Welchen Zweck erfüllt
unser Unternehmen am Markt?

In erster Linie treten wir an, um die Ressourcen und die Reputation unserer Kunden zu schützen. Der Begriff „Ressource“ umfasst dabei die finanziellen Mittel, aber auch die Arbeitskraft der Belegschaft und das Wissen der Organisation. „Reputation“ meint neben dem guten Ruf von Firma, Marke und Inhaber auch den Respekt vor der Verhandlungs- und Verteidigungsfähigkeit.

Unsere Arbeit stellt dabei den Kunden zufrieden, löst sein Problem und bringt ihn spürbar weiter. Denn wir haben nur dann langfristig Erfolg, wenn unser Kunde abgesichert und erfolgreich ist.
Bezogen auf unsere eigenen Kollegen bieten wir die Möglichkeit, sich selbst und das Unternehmen erlebbar weiterzuentwickeln und an der damit verknüpften Verantwortung zu wachsen. Diese gemeinsame Unternehmensentwicklung folgt den Grundsätzen des Qualitätsmanagements.
Letztlich soll die Primestone Consulting selbstbestimmt und dauerhaft am Markt bestehen und nachhaltig wachsen.

Primestone Consulting in fünf Sätzen.

Primestone Consulting ist eine spezialisierte Unternehmensberatung aus Stuttgart. Wir unterstützen Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Recht. Unser Fokus liegt dabei auf Claim und Nachtragsmanagement sowie auf dem sicheren Einsatz von Fremdpersonal im Dienst- und Werkvertrag. Unsere funktionalen Kompetenzen liegen in den Bereichen Strategie, Risikomanagement, Prozessoptimierung, Organisationsentwicklung, Projektmanagement, Vertragswesen, Forderungsprüfung und Einkauf. Unser Ziel ist es, die Ressourcen und die Reputation unserer Kunden zu schützen, unser Unternehmen stetig weiterzuentwickeln und ambitionierten Menschen ein spannendes berufliches Umfeld zu bieten.

Warum
Primestone Consulting?

Wie in der Dienstleistungsbranche üblich, arbeiten wir kunden-, leistungs-, qualitäts- und ergebnisorientiert. Und selbstverständlich bieten auch wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen an. Aber was differenziert uns vom Wettbewerb?
Wir arbeiten nachhaltig und streben langfristige Partnerschaften mit unseren Kunden an. Denn unser Leistungsangebot setzt das Vertrauen unserer Kunden voraus, da wir mit ihren Risiken, ihren Ansprüchen und ihren Finanzen arbeiten. Wir haben uns spezialisiert und verfügen in unseren Kerngeschäftsfeldern über eine fundierte Expertise.

Wir arbeiten dynamisch, digital und mit dem notwendigen Maß an Dokumentation und Bürokratie. Denn unsere Kunst ist die Balance zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit. Wir nutzen dabei wenn möglich moderne Informationstechnologie, Analysen und Automatisierung.
Wir sind es gewohnt, in interdisziplinären Arbeitsgemeinschaften von Betriebswirten, Ingenieuren und Juristen verschiedener Organisationen zu arbeiten und zwischen Ihnen zu vermitteln.

UNSER WORT ZÄHLT.

Was bringt uns
unseren langfristigen Zielen näher?

  • Kompetenz – Wir sind ein spezialisiertes Unternehmen. Unser Wettbewerbsvorteil leitet sich aus den überdurchschnittlichen fachlichen Kenntnissen unserer Mitarbeiter, deren Referenzen und der Autorität in unseren Kernthemen ab. Kompetenz ist Verkaufsargument, Auswahlkriterium und wichtiger Zweck unserer Weiterbildung.
  • Begeisterung – Dauerhaft starke Leistung zu erbringen und der Wille, den zusätzlichen Kilometer zu gehen, ergibt sich aus innerem Antrieb. Wir schaffen den Rahmen durch anspruchsvolle Ziele, der Möglichkeiten zur Weiterentwicklung, ein tolles Team und das passende Arbeitsumfeld.
  • Verantwortung – Die Übernahme von Pflichten und der Umgang mit deren Folgen kennzeichnet unsere Arbeit. Das gilt den Kunden und auch den eigenen Kollegen gegenüber. Wir erkennen diese Tatsache an, nutzen sie als Chance und wertschätzen die Kollegen, die Verantwortung übernehmen.

Was macht unser Unternehmen
für die Mitarbeiter attraktiv?

Das Arbeitsumfeld und die Kultur unseres Unternehmens! Wir sind ambitioniert, wollen uns am Markt behaupten und bringen Leistung. Das können wir wirksam nur dann erreichen, wenn wird vernetzt und kooperativ arbeiten. Die Suche nach neuen Wegen und Lösungen ist dabei ausdrücklich erwünscht.
Wir arbeiten in einem modernen, hellen und technologisch geprägten Arbeitsfeld mit Aussicht. Wir können die Möglichkeit des Homeoffices nutzen.

Wir haben die Möglichkeit, uns aktiv bei der Weiterentwicklung des Unternehmens einzubringen, die damit verbundenen Freiräume zu nutzen, Verantwortung zu übernehmen und zu wachsen.
Wir kümmern uns eigenverantwortlich um unseren beruflichen Werdegang und nutzen die bereitgestellten Möglichkeiten.

Wir sind fair und ehrlich zueinander, schätzen das offene Wort und sind füreinander da…
und wir wissen, die Erfolge gemeinsam zu feiern!

Wie hat sich die Firma
in den letzten Jahren entwickelt?

Aufgrund der Automobilkrise gründeten die Studienfreunde Efstathios Chatzis und Dr. Max Kunze Anfang 2010 die QoppaCon GmbH. Für die Abwicklung ihrer Projekte warben sie damals ihre ersten beiden Mitarbeiter. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr und der Chance auf weitere Aufträge entstand, aufgrund mehrerer Missverständnisse und Schreibfehler, die Diskussion über die Marketingwirksamkeit der Marke „QoppaCon“.

Zwischen Pizzakartons und Erfrischungsgetränken entstand der Rumpf eines ersten Geschäftsplans und der Name „Primestone Consulting“. Kurz danach, am 31.08.2011, war der Startschuss für die Gründung der Primestone Consulting GmbH & Co. KG, damals als Garagen-Unternehmen ansässig in einem Wohnhaus in Stuttgart West. Um die Professionalität zu unterstreichen zog die Firma Ende 2011 in die Industriestr. 4 nach Stuttgart-Vaihingen in den Colorado-Turm. Mit bis zu fünf Mitarbeitern behauptete sich das Start-Up für die nächsten zwei Jahre in der Automotive und konnte einen Premium-Hersteller mit Projektmanagement-Leistungen im Bereich Fahrzeugerprobung, Standortanalyse und Telematik überzeugen. Ab 2012 wurde das Unternehmen Mitglied im Mittelstandsverband BVMW.

Mit dem pressewirksamen Scheitern mehrerer umfangreicher Werkverträge entschieden sich einige deutschen Automotive-Konzerne für die sofortige und undifferenzierte Wandlung von Werk- und Dienstverträgen in Arbeitnehmerüberlassungen (ANÜ). Die Primestone Consulting war ab diesem Moment gezwungen, sich für die Arbeitnehmerüberlassungslizenz zu bewerben. Diese wurde Mitte 2012 befristet erteilt. Ab diesem Moment mussten die Geschäftsprozesse radikal verändert, das Vertragswesen professionalisiert und die Dokumentation verbessert werden. Diese Transformation brachte das junge Unternehmen kurzfristig an die Grenze der Wirtschaftlichkeit.

In der Folge dieser Werkvertragskrise machte der Geschäftsführer Dr. Max Kunze 2013 aus der Not eine Tugend und bewarb sich um ein umfangreiches Projekt in der Fahrzeugerprobung eines Automobil-Konzerns. Ziel war die Umstellung aller fremdvergebenen Prozesse, mit einem Fremdvergabe-Volumen im dreistelligen Millionenbereich, sodass korrekt durchgeführte Werkverträge möglich wurden. Dieses komplexe Projekt, welches mit dem Fachwissen von Ingenieuren, Betriebswirten und Anwälten eine Lösung erbrachte, war der Startschuss für das Geschäftsmodell „Fremdvergabe-Beratung und Outsourcing“. In den Folgejahren erarbeiteten die Berater der Primestone Consulting Prozessoptimierungen, Lastenhefte und Vergabevorbereitungen in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen. Neben diesen Projekten unterstützten die Projektmanager der Firma die mehrjährige Entwicklung eines neuen Automotive-Test- und Prüfzentrums in Süddeutschland. In diesem sehr turbulenten Jahr erarbeitete das Backoffice des Unternehmens ein umfangreiches Qualitätsmanagement-System und erlangte damit am 07.11.2013 das QM-Zertifikat nach DIN-ISO 9001. Zu dieser Zeit entschied sich der Geschäftsführer Efstathios Chatzis zu einer Neuorientierung und verließ die Geschäftsführung.

In den Jahren 2014 bis 2016 konnte die Primestone Consulting ihre Expertise im Bereich Prüfgelände, Fahrzeugerprobung und Werkvertrag erweitern. Hier konnten drei weitere Fahrzeughersteller akquiriert werden. Dazuhin konnten Mitarbeiter und erste Projekte im Industriebau gewonnen werden. Andere Projekte, wie z.B. die Telematik gingen verloren. Die Anzahl der Mitarbeiter überschritt erstmals zehn.

Im Sommer 2016 ergab sich die Chance einem unserer Kunden bei der Bewältigung einer sehr großen Anzahl von unbearbeiteten Claims und Bau-Nachträgen behilflich zu sein. Für diese Herausforderung konnte der erfahrene Bauingenieur und Claim-Manager Felix Ambrosio gewonnen werden. Mit dieser Beauftragung war das zweite Geschäftsmodell „Claim- und Nachtragsmanagement“ geschaffen. Dies hatte zur Folge, dass die strategische Ausrichtung der Primestone Consulting sukzessive auf die Kernkompetenzen Fremdvergabe und Claim Management hin ausgerichtet wurde.​

Und es hatte zur Folge, dass 2017 ein weiteres Büro im Colorado-Turm angemietet wurde. Zur juristischen Untermauerung des Themenfeldes Fremdvergabe-Beratung suchte Dr. Kunze in diesem Jahr einen spezialisierten Kooperationspartner. In diesem Zuge konnte die Rechtsanwaltskanzlei Tuengerthal, Andorfer, Greulich & Prochaska gewonnen werden. In ersten Projekten konnte nun neben der korrekten organisatorisch-prozessualen Vorbereitung von Werkverträgen zusätzlich eine juristische Stellungnahme umgesetzt werden. Die Verbindung der juristischen und betriebswirtschaftlichen Lösung wurde damit Kernprodukt für unsere Kunden und in der Folgezeit gemeinschaftlich weiterentwickelt.

Im Jahr 2018 erlangte die Primestone Consulting die unbefristete Arbeitnehmerüberlassungslizenz und wurde Mitglied in der Interessengemeinsacht Zeitarbeit (IGZ). Damit konnte einerseits abgesichert werden, dass Primestone Consulting alle Vertragstypen bedienen kann, diese im Detail einschätzen kann und andererseits eine Vernetzung mit möglichen Kunden im Bereich Personaldienstleitung erreicht werden. Gleichwohl spielt der Bereich ANÜ vertriebsseitig eine untergeordnete Rolle und wird vor allem als Werkzeug zur juristisch korrekten Abwicklung von Projektaufträgen vorgehalten.

Nach der erfolgreichen Geschäftsentwicklung im Jahr 2018 wurden umfangreiche Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Firma eingeleitet. Ein strukturierter Vertrieb wurde etabliert, das Unternehmen ist innerhalb des Colorado-Turms in größere Flächen umgezogen, neue digitalisierte Arbeitsprozesse wurden eingeführt und Felix Ambrosio wurde als Geschäftsbereichsleiter im Claim Management die Prokura erteilt.

Wie sehen uns unsere Kunden,
Mitarbeiter und Dritte im Jahr 2025?

Die Firma ist bekannter Anbieter und Autorität in den Geschäftsfeldern Nachtrags- und Claim Management sowie Outsourcing. Primestone Consulting ist eine starke Marke, die für Leistung, Kompetenz, Sicherheit und Erfolg steht! Das Unternehmen wird weiter empfohlen und ist als engagierter und zuverlässiger Partner bekannt.
Die Aufträge des Unternehmens umfassen das gesamte Leistungsspektrum von der Strategieentwicklung über die Konzeption bis hin zur operativen Umsetzung.

Intern hat das Unternehmen effektive und effiziente Prozesse, welche alle relevanten externen Anforderungen abbilden. Dabei erreicht das Unternehmen einen hohen Grad an Digitalisierung und Automatisierung.
Die Mitarbeiter bewerten ihre Arbeit bei der Primestone Consulting als herausfordernd und verantwortungsvoll. Sie sehen die Firma als sehr attraktiv an und schätzen ihr Arbeitsumfeld und die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung.

Liebe Besucher,

ich freue mich, dass Sie den Weg auf unsere Unternehmens-Webpage gefunden haben. Mein Name ist Dr. Max Kunze, ich bin der Unternehmensgründer und Geschäftsführer der Primestone Consulting.

Ich bin 1975 in Reutlingen geboren, habe eine Lehre zum Bankkaufmann absolviert und an der Universität Hohenheim Wirtschaftswissenschaften mit den Vertiefungen Controlling, Wirtschaftsinformatik und Entrepreneurship abgeschlossen. Danach konnte ich dort berufsbegleitend am Lehrstuhl für Entrepreneurship über Unternehmensethik in Familien- und Mittelstandsunternehmen promovieren.

Um zügig ein breites Erfahrungsspektrum in der Wirtschaftspraxis zu erlangen, habe ich mich für den Beruf des Unternehmensberaters in der Automobilindustrie entschieden. Prozessoptimierung, IT-System-Integration und Qualitätsmanagement gehörten zu meinen Arbeitsfeldern. Hier konnte ich bei einem Premium-Hersteller besondere Kenntnisse über die Organisation von Fahrzeugentwicklung und -erprobung erlangen.

Im Jahr 2011 habe ich mit meinem damaligen Partner Efstathios Chatzis die Primestone Consulting GmbH & Co. KG in Stuttgart West gegründet. Wir unterstützten in den ersten Jahren weiterhin Prozess- und Qualitätsthemen in der Automobilindustrie.

Mein Projektfokus verschob sich in dieser Zeit in Richtung des Bauwesens. Hier übernahm ich die Schnittstelle zwischen dem Fachbereich Fahrzeugentwicklung und dem Konzern-Baubereich. Standortbewertungen, fachbereichsseitige Anforderungsaufnahmen, Entscheidungsvorbereitung, Prozessplanung für Prüfgelände und Prüfeinrichtungen gehörten zu meinen Aufgabenfeldern. Diese Aufträge schufen die Grundlage für die Weiterentwicklung meiner Firma in den Bereich des Claim- und Nachtragsmanagements.

Parallel dazu ergaben sich komplizierte Konzernprojekte, welche die Folge pressewirksam gescheiterer Werkverträge waren. Hier galt es, die Neu-Ausrichtung von umfangreichen und vernetzten Prozessen zu treiben, die in (Schein-)werkverträgen durchgeführt wurden. Ziel war es nun, Compliance-konforme und rechtssichere Zusammenarbeitsmodelle aufzusetzen. Aufgrund der schwierigen Abstimmung zwischen Konzerningenieuren, Betriebswirten und Juristen erkannte ich einen Handlungsbedarf und entwickelte mit meinen Mitarbeitern zusammen ein zweites Kerngeschäftsmodell, die Fremdvergabe-Beratung.​

Heute bin ich im Vertrieb, der Geschäftsmodellentwicklung und der Optimierung unserer internen Prozesse aktiv.

Und zu guter Letzt:
Was ist ein Primestone?

Aus unserer Sicht ist der erste Meilenstein im Projekt, nämlich die Zieldefinition, Anforderungsaufnahme und Grobplanung, für die weitere Projektentwicklung entscheidend.
Aus ihm heraus erwächst Erwartungssicherheit hinsichtlich Kosten, Zeit und Qualität.

Wir nennen diesen wichtigen Meilenstein „Primestone“.